Trouvaillen – Galerieimpressionen

Hans-Jörg Mayer

LIKE A DRUNK IN A MIDNIGHT CHOIR

Dazu weitere Werke von Emil Nolde, Egon Schiele, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, George Grosz, Andy Warhol, Gabriele Münter unter anderem.

Hans Jörg Mayer - Funkenmarie, 2009. Öl auf Leinwand, 100 x 70cm. Galerie Samuelis Baumgarte

Von zarter Poesie: Die „Funkenmarie“, von 2009.

So schön wie vergänglich, so sehr im Jetzt wie entschwebend:
„Ginger“ von 2016.

Hans Jörg Mayer - Ginger, 2016. Acryl auf Leinwand, 170 x 150cm. Galerie Samuelis Baumgarte

Ausstellung Bielefeld 08. November – 09. Februar 2019

SAMUELIS BAUMGARTE GALERIE
Niederwall 10
33602 Bielefeld
Deutschland

Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr und Samstag 10 – 14 Uhr

Telefon +49 521 560310

www.galerie.samuelis-baumgarte.com

Barbara Weil – Sculptures

 

Barbara Weil. Galerie Barbara Weil, Balearen
Barbara Weil. Galerie Barbara Weil, Balearen

Die amerikanische Künstlerin Barbara Weil schuf kraftvolle, wandfüllende Gemälde – dazu Skulpturen, die wie aus den Leinwänden herausgeschnitten erscheinen: Einmal aus der zweidimensionale Ebene heraus gelöst und sogar mit Füßen versehen,  wurden die Werke zu „Persönlichkeiten“.. und so gab die Künstlerin ihnen auch menschlich klingende Namen (hier im Video zu sehen).
Die Skulpturen und Gemälde der im Januar 2018 verstorbenen Künstlerin sind in ihrem aussergewöhnlichen Studio im Südwesten der Insel Mallorca zu besichtigen, heute einer der Sightsseeing-Punkte der Insel. Das Gebäude schuf der berühmt gewordene amerikanische Architekt Daniel Libeskind in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin. Libeskind selbst sagte einmal, die Arbeit an Barbara Weils Galerie sei für ihn eine wunderbare Erfahrung gewesen, ihrer beider Arbeitsweise und künstlerisch zu denken, habe sich sehr gut ergänzt: „She became my idol“.

Video zur Entstehung von 7Sculptures auf Vimeo

 

Galerie Barbara Weil
Camino San Carlos 20
07157 Port de Andratx – Baleares

Besichtigung auf Abfrage per Mail

www.studioweil.com
studiobweil@gmail.com

Miquel Mesquida – „Catorze „Quattuordécim““

„The Exhibition is the Answer to the Question. My Question.“

Miquel Mesquida - Invera Preteci, 2018. Mixed technique and collage on board, 115 x 188 cm. Gallery Aba Art Lab, Nit de L‘Art

Die Zahl 14 wählte der mallorquinische Künstler Miguel Mesquida als Thema seiner Werke.
14 als Symbol für „Temperance“, das Gemäßigte, auch Enthaltsame, für ihn damit die Suche nach Balance und Stabilität, die sich in allen Werken der Ausstellung wiederfindet.

Zugleich aber auch Zeichen seiner aus einem Moment heraus erwachsenen, impulsiven Kreativität – oder wie er selbst schreibt: „des fliessenden Dialogs zwischen Künstler und Arbeit“.

Miquel Mesquida - Invera Preteci, 2018. Mixed technique and collage on board, 115 x 188 cm. Gallery Aba Art Lab, Nit de L‘Art

Gallery Aba Art Lab, Nit de L‘Art
Contemporary Art
Plaça Porta Santa Catalina, 21 b
07912 Palma de Mallorca
Mallorca, Spanien

Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr

Telefon +34 971 727 835
Mobil +34 656 965 423

www.abaart.com

Bernard Abtey und Annie Thérie

Ausstellung zugunsten der Kinderhilfsorganisation La Main du Coeur, Alsace

Licht schafft Schatten, Schatten entsteht durch Licht.

Der französische Bildhauer Bernard Abtey und die Malerin Annie Thérie schufen diese Werke gemeinsam. Beide Künstler leben und arbeiten in Les Landes, Aquitaine im südwestlichen Frankreich, in einer Landschaft, die prägt:
Wälder weiter als das Auge reicht. Meer, Licht und Weite, wie es sie sonst in Europa kaum noch gibt.
Leuchtendes Licht neben unendlich vielen Schatten.

 

Ausstellung 8.-12. September 2018
Parc de L’Orangérie
Le Pavillon Joséphine
Avenue de l‘Europe 67000
Strasbourg

Tel. 0388 36 53 52

www.lamainducoeur.fr

Astrid Lowack

Flashbacks

Anziehend, in die Tiefe führend, zurück an die Oberfläche des Bildes, um doch nach fassbaren Details zu suchen –
Astrid Lowacks Photokunst ist so reich an Details und Facetten, so faszinierend, dass Augen und Sinne schließlich müssig folgen, die Blicke der Betrachter schweifen und einfach geniessen…

Die Ausstellung ist vorrangig der Photokünstlerin Astrid Lowack gewidmet, wird aber begleitet von einigen Werken des Malers Fred Thieler, einem der wichtigsten Vertreter des Deutschen Informel:
Ein Kontrapunkt?
Zusammen betrachtet wird die malerische Qualität der Photos von Astrid Lowack noch deutlicher, zugleich aber auch Thielers fast photographisch wirkender, zugleich abstrakt bleibender Anspruch.

Ausstellung Bielefeld 5. Juli – 1. September 2018

Galerie Samuelis Baumgarte
Niederwall 10
33602 Bielefeld
Deutschland

Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr
Samstag 10 – 14 Uhr

Telefon +49 521 560310

www.galerie.samuelis-baumgarte.com

50 Jahre Edition und 30 Jahre Galerie Domberger

Jubiläumsausstellung, Stuttgart-Filderstadt / Plattenhardt

Victor Vasarely, einer der ersten Pop-Art-Künstler Europas, schuf in 60 kreativen Jahren als Künstler 120 Werke. Dieses Jahr ist der 1997 verstorbene Künstler mit grossen Ausstellungen wieder sehr im Gespräch: hier eine Original-Serigraphie aus dem sechsteiligen Portfolio „Planetarische Folklore“, 1964 in Zusammenarbeit mit Vasarely bei Domberger entstanden.

Cy Twombly – intensiv, zugleich so reduziert.
Die wandfüllende Ausgabe dieser Original-Serigraphie war auch im MoMA in New York zu sehen.

 

50 Jahre Edition und 30 Jahre Galerie Domberger
Jubiläumsausstellung, Stuttgart-Filderstadt / Plattenhardt
13. März bis 28.April 2018

Uhlbergstr. 36 – 40
70794 Filderstadt/Plattenhardt

Dienstag – Donnerstag,
9-12 Uhr und 14-17 Uhr,
Freitag und Samstag nach telefonischer Vereinbarung
Telefon +49 711 – 771077
www.domberger.de

Patricia Aaron

Salt Water + Light 2017

Patricia Aaron, SPACE Gallery, Denver's Art District

Silbrige, schimmernde Erinnerungen an Wasser und Licht,
gebannt in Farbe.

Patricia Aaron - EYES ABOVE THE WAVES, SPACE Gallery, Denver's Art District

Ein Besuch in einer Art „Wassermuseum“ während eines Arbeitsaufenthaltes in Island führte die US-Künstlerin Patricia Aaron zu diesen silbrig glänzenden Impressionen.

 

SALT  WATER  +  LIGHT 2017

Aktuelle Arbeiten inspiriert von Reisen zu den Bahamas, den Prince Edward Inseln und nach Island.

28. September bis 4. November 2017

SPACE Gallery

400 Santa Fe Drive
Denver, Colorado
USA

www.spacegallery.org

Julian Schnabel

Paintings and Printed Works 1991 – 2016
Ausstellung in Bielefeld 28.10.2017 – 03.02.2018

Julian Schnabel - Untitled (Chinese Painting), 2008 Sprühfarbe, Tusche, Kunstharz und Öl auf Polyester 274,3 x 243,8 cm. Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld

Versinken.
Sich versenken.
Sich einlassen?

 

 

2008 entstandenes Werk des Malers Julian Schnabel.

Ein Jahr zuvor hatte der Maler Julian Schnabel als Regisseur den atemberaubenden Film „Schmetterling und Taucherglocke“ präsentiert: Die Geschichte des 43jährigen Journalisten Jean-Dominique Bauby, der – gefangen in seinem durch Schlaganfall gelähmten Körper – nur noch mit Augenbewegungen kommunizierte… und trotzdem seine Lebensgeschichte verfasste.

Julian Schnabel - Last Attemp at Attracting Butterflies II (5), 1995. Siebdruck aus 10 Farben. Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld

Poetisch klare Kraft.
Ausdrucksvoll zart.
Nahe dran – und schon wieder weg.

Ausstellung Bielefeld 28. Oktober – 3. Februar 2018

Galerie Samuelis Baumgarte
Niederwall 10
33602 Bielefeld
Deutschland

Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr und Samstag 10 – 14 Uhr

Telefon +49 521 560310

www.galerie.samuelis-baumgarte.com

Jim Pittman

Galerie Globe Fine Art, Santa Fe

Jim Pittman - Mesa Verde, Acryl auf Leinwand, Galerie Globe Fine Art

„Mesa Verde“ – bei kleinster Bewegung des Betrachters scheinen andere Teile des Bildes aufzuleuchten.
Je länger der Blick verweilt, desto vielschichtiger zeigt sich das Bild von Jim Pittman.

 

Mesa Verde, Jim Pittman

Acryl auf Leinwand, 1,06 m x 0,76 m

 

Globe Fine Art GallerySanta Fe, New Mexico, USA (ehemals The William & Joseph Gallery)

Sam Francis (1923 – 1994)

Ausstellung in Bielefeld 31.08. bis 21.10.2017

Sam Francis - ohne Titel 1968, 41x33cm Acryl auf Papier. Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld
Sam Francis - ohne Titel 1978, 18x11cm Gouache und Acryl auf Papier. Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld

Intensität, Lebensmut und Kraft leuchtet aus den Bildern des amerikanischen Malers Sam Francis, den die Galerie Samuelis-Baumgarte in Bielefeld bis in den Oktober hinein ausstellt.
Der Maler, der selbst zeitweise schwer krank war, wusste von der tiefreichenden Energie des Lebensmutes, von der Kraft des Lebenswillens – und seine Bilder strahlen das aus.

Oben das Bild, das auch zentrales Motiv der Ausstellung der Galerie wurde: Kraftstrotzende Energie, aber auch Kantigkeit umrahmt Licht und heitere Leichtigkeit.
Im Bild unten Schwere, Intensität, Leichtigkeit des Lebens – aufeinanderfolgend, einander bedingend? 

© Heike Rudloff, September 2017

Ausstellung Bielefeld 31. August – 21. Oktober 2017

Galerie Samuelis Baumgarte
Niederwall 10
33602 Bielefeld
Deutschland

Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr und Samstag 10 – 14 Uhr

Telefon +49 521 560310

www.galerie.samuelis-baumgarte.com

Samuelis Baumgarte Galerie auf der ART BERLIN vom 14.-17.09.2017 mit einer Heinz Mack One-Person-Show.

Exhibition of Art from Finland:

Lehmä pitää viedä jäälle, jotta se tanssii – “Die Kuh muss aufs Eis, damit sie tanzt”

31 Künstler zeigen ihre Werke in der Galerie Samuelis Baumgarte in Bielefeld: Sehr renommierte, international arbeitende Künstler; dazu werden junge, aufstrebende Künstler aus Finnland vorgestellt.

Hier zwei Werke aus der Ausstellung:

Jaakko Mattila - Aukko / Hole (170x170 cm) - Galerie Samuelis-Baumgarte, Bielefeld

Jaakko Mattila – Aukko / Hole (170x170 cm)

Mit grazilen, feinen Linien zieht dieser Künstler das Auge des Betrachters in die dunkle Mitte des Bildes … 

um sich dort in dessen Tiefe zu verlieren.

 

Jaakko Mattila, geboren 1976 in Oulu, Finland, lebt und arbeitet in Helsinki, Finnland.

Shoji Kato - Field of Disassemblage - 10-2 (26,7x19,9 cm) - Galerie Samuelis-Baumgarte, Bielefeld

Shoji Kato – Field of Disassemblage – 10-2 (26,7x19,9 cm)

Sind es feinste Zeichnungen oder kleine elektronische Bauteile, die durch das Bild von Shoji Kato schweben?

Im Ungewissen bleibend – doch poetisch, zart, mit leichten Strichen und den Blick fesselnd.

 

Shoji Kato, geboren 1969 in Fukui, Japan, lebt und arbeitet in Helsinki, Finnland.

©Heike Rudloff, 2017

Ausstellung Bielefeld 10. Juni – 19. August 2017

Galerie Samuelis Baumgarte
Niederwall 10
33602 Bielefeld
Deutschland

Montag – Freitag, 10 – 18 Uhr und Samstag 10 – 14 Uhr

Telefon +49 521 560310

www.galerie.samuelis-baumgarte.com

Maria Papa Rostkowska

1923 (Warschau) – 2008 (Lido di Camaiore, Italien)

Maria Papa Rostkowska: Trio, 1995, Marmor, h 75 cm
Maria Papa Rostkowska Le Opere, Gli Amici, I Luoghi. Associazione Culturale RENZO CORTINA, Milano

Eine der Ikonen der Pariser Kunstwelt wird seit Kurzem in Mailand ausgestellt: Maria Papa Rostkowska, 2008 verstorbene, aus Polen stammende Künstlerin, deren kraftvolle, doch so weich anmutende Skulpturen im Mittelpunkt der Pariser Kunstwelt seit den Sechzigern standen.

Die Künstlerin lebte in Frankreich und Italien. Sie kämpfte aktiv im Warschauer Aufstand 1944 gegen die deutschen Besatzungstruppen, doch ihr Mann – ein junger Politiker und Anführer in der demokratischen Bewegung – verlor 1950 sein Leben im Rahmen der Stalinistischen Aufstände nach dem Krieg; später ging sie mit ihrem Sohn nach Frankreich.

In Paris lebte und arbeitete sie mit ihrem zweiten Mann Gualtieri Papa di San Lazzaro – der die „Galerie XXe Siècle“ gründete – im Mittelpunkt der berühmten Künstler-Szene der sechziger und siebziger Jahre, die die französische Kunst in dieser Zeit prägten. Maria Papa Rostkowskas Werke wurden seitdem gut hundert Mal ausgestellt. Ihre Skulpturen finden sich im öffentlichen Raum in Frankreich, Polen und Italien, unter anderem auch in französischen Regierungsgebäuden. Große Ausstellungen ihrer Werke gab es nach ihrem Tod bereits in Warschau, Paris und Pietrasanta in Italien.

Die Ausstellung in San Donato Milanese spiegelt die Zeit und die Entwicklung der Kunst im Leben Maria Papa Rostkowskas mit berühmten Werken von Pablo Picasso, Sonia Delaunay, Alexander Calder, Joan Miró, Man Ray bis Wifredo Lam – Freunde oder Wegbegleiter der Künstlerin.

Eine ungewöhnliche Gelegenheit die Künstler dieser Zeit zu erleben, im Zentrum der Präsentation die Bildhauerin Maria Papa Rostkowska.

Freunde, polnische Repräsentanten und die Familie der Künstlerin waren dabei, als die Ausstellung mit einem Konzert der polnischen Pianistin Magdalena Zuk eröffnet wurde.

Heike Rudloff

Neue Ausstellung in Mailand 12. September bis 14. Oktober 2017

Maria Papa Rostkowska
Le Opere, Gli Amici, I Luoghi.
Ihre Werke, ihre Freunde, ihre Orte.

Associazione Culturale RENZO CORTINA
Via Mac Mahon 14
(cotile interno n. 7)
20155 Milano
ITALIEN
Tel.: +39 2-33607236

Mo: 16:30 – 19:30 Uhr
Di – Sa: 10:00 – 12:30 Uhr und 16:30 – 19:30 Uhr

http://www.mariapapa.fr/

-> Maria Papa Rostkowska Milano YouTube

Bernard Frize

Bernard Frize

Bernard Frize, international arbeitender französischer Künstler, dem deutschen Publikum seit vielen Jahren durch seine Ausstellungen und seit 2015 als Käthe-Kollwitz-Preisträger der Berliner Akademie der Künste bekannt, stellt seit dem 14. Januar in Florenz aus.

Lichte, transparente Farben, zart anmutend – doch breit und fast gewaltsam über die Leinwände gewalzt, durchgezogene Linien und Muster.

Höchste Abstraktionen, die Phantasien wie Wasser fließen lassen, strahlend und leicht, von froher Farbkraft. Oder wie der Kunsthalle Bielefeld-Chef Friedrich Meschede einst schrieb: „Wir müssen uns Bernard Frize als einen glücklichen Menschen vorstellen“.

Frize, geboren 1954, arbeitet in Paris und Berlin und ist dem Kunstpublikum für seine ausgereifte Technik und Pinselführung bekannt; ein Künstler, der es immer wieder aufs Neue schafft, sein Publikum zu faszinieren.

“Northern Lights, Waterfalls and Oceans”, so lautet der Titel seiner Ausstellung in der Galleria Gentili in Florenz, die noch bis zum 11. März zu sehen ist.

Heike Rudloff

Ausstellung Florenz 14. Januar bis 11. März 2017

Northern Lights, Waterfalls and Oceans
Galleria Gentili
Borgo Pinti 80/82 R
50121 Florenz/Italien
Telefon +39 0559060519
www.galleriagentili.it

Patricia Aaron – Artist Statement/FRESH

Patricia Aaron - Baby Beach Print

This spring, an artist residency on the island of Maui presented the perfect backdrop for my new series of layered encaustic abstract paintings. My love of travel and discovery is the thread that connects all my paintings, and as I traversed the islands of Kauai and Maui, I discovered places that were full of possibility and inspiration. Being an ardent observer, I found hidden coves teaming with fish, sunbathers, surfers, sea turtles, and sailboats, all soaked in Hawaiian-infused colors. On other days, I walked barefoot on solitary beaches and watched lone birds flying low over the surf.

My painting technique includes working with warm (180-degree) pigmented beeswax on a heated palette, adding inks and mixed media. Using brushes, razors, kitchen tools, and torches, each painting has approximately 15 layers of fused, pigmented wax applied to the panel. Through additive and subtractive painting techniques, each work takes anywhere from one month to six weeks to complete. I typically rotate working on three paintings at a time, letting each one cool completely before returning to it to add another wax layer.

Patricia Aaron, July 2015

Tell me, what is it you plan to do with your one wild and precious life?

-Mary Oliver

www.patriciaaaron.com

The Globe GallerySanta Fe, New Mexico, USA (ehemals The William & Joseph Gallery)

The Globe Gallery

Patricia Aaron – Painter on YouTube

Tanja Rochelmeyer

Tanja Rochelmeyer - O.T.

Tanja Rochelmeyer, Berliner Künstlerin, die seit 2008 mit ihrer Malerei große Aufmerksamkeit gefunden hat: geometrisch abstrakt, virtuell architektonisch.

Internationale Ausstellungen vor allem im Rahmen Neuer deutscher Kunst und Neuer abstrakter Kunst, u.a. in Berlin, Köln, Landshut, Mailand, Los Angeles, Südafrika, Hanoi, Hongkong.

 

Quartier Bacalan, Bordeaux

„Lumières de Sirènes“, 2014, ein Werk von Laurent Valera, der in Bordeaux lebt und arbeitet – ebenso einfach wie berührend gestaltet:

Afrika nur mit Hilfe von hunderten Bechern voller Wasser geformt, von Licht bestrahlt… leuchtende Sterne scheinen über dem afrikanischen Kontinent zu tanzen…

Gleich daneben zu sehen ist die Installation „Jesus“, eine Christus am Kreuz-Darstellung von Jean-François Buisson, der Eisen und schweren Schrott-Teilen aus dem Hafen intensivste Ausdruckskraft entlockt: Die schweren, kunstvollen Stahltore seines Ateliers im alten Hafenviertel Bacalan in Bordeaux, in dem er mit anderen Künstlern mit Eisen und anderen Materialien arbeitet, stehen fast immer offen für Besucher. Auch die Tore der Galerie auf diesem Künstlergelände werden gern geöffnet – allein schon jede der Türen ein imposantes Kunstwerk für sich.

 

Zu sehen bis Ende Februar 2018 in der Galerie des Künstler- und Artist in Residence-Zentrums Les Vivres de L’Art im hippen Szeneviertel Bacalan in Bordeaux.

Inmitten der französischen Stadt Bordeaux, zwischen neugebauten Lofts und Hochhäusern berühmter Architekten, historischen Gebäuden und verfallender Hafenarchitektur entsteht eines der gerade angesagtesten Viertel Frankreichs, das Quartier Bacalan.

Dort in der Rue Achard liegt das Kunstatelier- und Ausstellungsareal Vivres de L`Art, untergebracht in den historischen Lagern der Marine; dazu gehört auch eine Galerie, in der zur Zeit eine Ausstellung des französischen Künstlers Luc Billières stattfindet.

Nur ein paar 100 m entfernt: die Cité du Vin, spektakuläres Ausstellungsgelände der Weinkaufleute und Winzer, das ein Kunstmuseum enthält. Nicht weit entfernt in der anderen Richtung am Quai Armand LaLande ist die riesige, betonstrotzende alte U-Boot-Werft am Bassins à Flots zu finden: ein monströser Bau, den zuerst die Italiener im 2. Weltkrieg bauten, der dann von den Deutschen weiter gebaut und vergrößert wurde – heute ebenfalls Kunst-Ausstellungsgelände, in der oft Photo-Ausstellungen und andere Kulturveranstaltungen stattfinden.

Nur wenige Straßen weiter, in der 1 Rue Étrangers, findet sich die Garage Moderne, eine langgestreckte Halle: jetzt eine Art Werkstatt, Oldtimer, die gerade renoviert werden, Kunst, auch Kommerz, Atmosphäre – Besucher sind willkommen.

 © Heike Rudloff, 2017

Ausstellungsareal Les Vivres de L’Art 
4 rue Achard
33300 Bordeaux

Täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr

Garage Moderne
1 Rue des Étrangers
33300 Bordeaux

geöffnet 9-12 und 14-18 Uhr